10.12.2021 - 05.06.2022, 1 Woche
2 Personen / beliebig

Lanzarote - traumhafte Reisen in den ewigen Frühling

Wunderschöne Kanareninsel und Biosphärenreservat

Lanzarote ist die östlichste der Kanarischen Inseln und liegt etwa 125 km vor der afrikanischen Küste im Atlantischen Ozean. Sie gehört zum ungefähr 1.000 km entfernten Spanien. Die kleine Insel hat eine Fläche von 845,9 km2 und besticht durch spektakuläre Strände, einsame Buchten, hoch aufragende Klippen, eine außergewöhnliche Vulkanlandschaft und hervorragendes Essen. Wegen der durchschnittlichen Jahrestemperatur von 22 °C ist Lanzarote auch als Insel des ewigen Frühlings bekannt. Reisen auf die Vulkaninsel sind besonders im Winter sehr beliebt.

Ein Paradies für Naturfreunde

Auf Lanzarote gibt es zahlreiche Vulkanlandschaften, die außerirdisch anmuten. Wegen des mondähnlichen Terrains des Timanfaya-Nationalparks wurde die Insel 1933 zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt und diente als Trainingsbasis für die Apollo 17-Crew der Nasa. Im Zentrum der weiten schwarzen Landschaft mit rund 360 Vulkankegeln erhebt sich der Vulkan Islote de Hilario. Strenge Gesetze haben die Insel vor riesigen Massenunterkünften und der Zerstörung der Natur bewahrt. Vom Mirador del Río an der Nordspitze der Insel erhalten Besucher einen unverbauten Blick auf die karge Insellandschaft. Lanzarote ist ideal für Aktivurlaube. Surfen, Windsurfen, Kiteboarding und Paddleboarding sind beliebte Sportarten. Auch Wandern und Radfahren ist sehr beliebt, viele Profiradfahrer trainieren hier im Winter.

Traumstrände und einsame Buchten

Lanzarote ist durch vulkanische Aktivität aus dem Meer entstanden, aber nur wenige der Strände haben einen schwarzen Sand.

Dennoch gibt es hier zahlreiche atemberaubende Strände, zerklüftete Klippen und einsame Buchten. Famar, an der Nordwestküste der Insel, abseits der Resorts, ist eine lange, geschwungene Bucht, die von spektakulären rosafarbenen Klippen umgeben ist. Papagayo an der Südspitze besteht aus feinem, weißem Sand. Angeblich ist es der schönste Strand der Insel.

Einzigartige Kunst und Architektur

Überall auf Lanzarote ist der Einfluss von César Manrique, dem visionären Künstler, Architekten und Umweltschützer gegenwärtig. Seine außergewöhnlichen Schöpfungen und die von ihm entworfenen Orte unterstreichen die einzigartige Landschaft der Insel und zählen zu den größten Attraktionen. Lanzarote hat sich in den letzten Jahren eher zu einem Ziel für gehobene Reisen entwickelt und es wird viel Wert auf umweltfreundliche Übernachtungsmöglichkeiten gelegt. In Playa Blanca, Puerto del Carmen und Costa Teguise gibt es ausgezeichnete Familienhotels, aber auch abseits der Resorts steht eine große Auswahl an Unterkünften zur Verfügung.